HMI
Raspberry Pi OS auf dem Raspberry Compute Module 4 installieren

Einführung

Dies ist eine Anleitung für die Installation von Raspberry Pi OS Lite auf dem Compute Module 4. Als Arbeitscomputer verwende ich Ubuntu 20, installiert in einer virtuellen Maschine.

Quellen

Für die Anleitung habe ich mich stark an der Beschreibung von Jeff Geerling orientiert:
- Jeff Geerling: https://www.jeffgeerling.com/blog/2020/how-flash-raspberry-pi-os-compute-module-4-emmc-usbboot

Raspberry Pi OS auf dem Compute Module 4 installieren

Voraussetzungen

Ich verwende ein Raspberry Compute Module 4 mit 1 GB RAM und 8 GB eMMC-Speicher. Dazu noch ein Raspberry Compute Modul 4 IO Board, auf das das Compute Modul aufgesteckt wird, damit man entsprechende Schnittstellen wie USB, Ethernet etc. verfügbar macht.
Zum Flashen der Software auf das Compute Modul verwende ich balenaEtcher, das Sie sich hier https://www.balena.io/etcher/ herunterladen können.
Als Betriebssystem verwende ich "Raspberry Pi OS Lite" - das auf Debian Buster basiert -, das Sie sich hier https://www.raspberrypi.org/software/operating-systems/ herunterladen können.

eMMC-Speicher für mount vorbereiten

Um das Raspberry IO auf das Compute Modul flashen zu können, muss der Speicher erst einmal - wie eine SSD-Karte - gemounted werden.
Dazu muss man auf dem Compute Modul IO Board einen Jumper bei den Pins J2 setzen. Auf dem IO Board ist dazu der Text "Fit jumper to disable eMMC Boot" als Hinweis aufgedruckt.

Raspberry Compute Module 4 Jumper

Anschließend den "USB Slave" mit dem Computer verbinden und das IO Board mit einem Netzteil mit Strom versorgen.

Raspberry Compute Module 4 USB Slave

Software für eMMC mount installieren

Auf Linux benötigen Sie dazu die Library "libusb" und das Programm "usbboot".

libusb installieren

libusb können Sie auf Ubuntu einfach mit

sudo apt install libusb-1.0-0-dev

installieren.

usbboot installieren

Zum Installieren von usbboot müssen Sie sich zuerst das Git-Repository klonen.

git clone --depth=1 https://github.com/raspberrypi/usbboot

Dann in das Verzeichnis usbboot wechseln und mit make usbboot kompilieren.

cd usbboot
make

Nun können Sie mit

sudo ./rpiboot

den eMMC-Speicher mounten.

Raspberry Pi OS auf eMMC flashen

Nun können Sie "balenaEtcher" aufrufen, das Raspberry Pi OS Image und "Compute Modul /dev/sdb" auswählen, und mit "Flash" den Kopiervorgang starten.
Wenn der Kopiervorgang beendet ist, die beiden Partitionen "boot" und "rootfs" unmounten, das IO Board abstecken und vom Strom trennen und anschließend den Jumper bei J2 wieder entfernen.
Nun können Sie das Raspberry Compute Module ganz normal über HDMI, Ethernet und USB mit Bildschirm, Netzwerk und Tastatur verbinden und benutzen.

Im nächsten Blogpost erkläre ich, wie man Qt 5.15 auf dem Compute Modul 4 installiert und mit Ubuntu 20 cross-compiled.