Robuste Touchscreens
Vandalismus

Touchscreens für öffentliche unbewachte Bereiche

Als Zulieferer für Touchscreen Automaten und Kiosksystem verfügt Interelectronix über langjährige Erfahrung. Erfahren Sie mehr über unsere Anwendungen. Mehr erfahren Selbstbedienungsterminals mit Touchscreens, zum Beispiel in Form von Ticketautomaten, Paketstationen oder interaktiven Infoterminals, sind mittlerweile ein gewohntes Bild im öffentlichen Raum.

Kunden profitieren vom Wegfallen von Öffnungszeiten, weniger Warteschlangen und der intuitiven Bedienung solcher POS und POI Systeme.

Für Dienstleister sind diese Systeme eine effiziente Möglichkeit Gewinne zu steigern und Personal einzusparen. Doch sind Kioske in öffentlich zugänglichen, meist unbewachten Bereichen stets einer hohen Vandalismusgefahr ausgesetzt.

Interelectronix bietet für solche Einsatzbereiche Touchscreens von höchster Robustheit, die Gewalteinwirkung durch Gegenstände oder Schläge standhalten. Gleichzeitig sind sie chemisch beständig, so dass auch starke, mutwillige Beschmutzungen die Oberfläche nicht zerstören und entfernt werden können.

Robuste Glasoberfläche

Ausschlaggebend für die Robustheit eines Touchscreens ist die Oberflächenstruktur. Interelectronix arbeitet hier mit drei verschiedenen Varianten, die einen Touchscreen zuverlässig vor Gewalteinwirkung schützen:

  • Microglas in verschiedenen Stärken
  • chemisch gehärtetes Substrat Glas
  • Verbundglas auf der Rückseite.

Bei der Entscheidung für die richtige Glasvariante spielt neben dem Einsatzbereich auch die gewählte Technologie eine große Rolle.

MICROGLAS

Die besten Ergebnisse in Hinblick auf Robustheit erreichen wir mit unserer resistiven ULTRA Technologie. Unter bestimten Voraussetzungen eignen sich auch PCAP Touchscreens gut für den Einsatz in öffentlich zugänglichen Anwendungen.

Entscheident ist die Oberfläche.

Die oberste Schicht unserer GFG ULTRA Touchscreens ist standardmäßig ein sehr dünnes Borosilikat Microglas. Microglas bieten wir in zwei Stärken an, wobei in der Regel schon die dünnere Variante von 0.1 mm genügend Schutz vor Vandalismus bietet.

VERBUNDGLAS

Ein etwas stärkeres Verbundglas wird auf der Rückseite des Touchscreens angebracht und stellt einen zusätzlichen Schutz vor Vandalismus dar. Entscheidend ist bei dieser Konstruktion, dass auch die äußerste Schicht einer bestimmten Kraftanwendung widersteht und keine freien Splitter entstehen können.

Für das Verbundglas stehen verschiedene Glasdicken zur Verfügung, die alle einer Krafteinwirkung von mindestens 5 Joule standhalten.

Neben der merklichen Verbesserung der Robustheit durch den Einsatz von Verbundglas erreicht Interelectronix durch eine zusätzliche Dämpfung unter dem Verbundglas eine merkliche Verbesserung der Schlagfestigkeit.

CHEMISCH GEHÄRTETES SUBSTRAT GLAS

Chemisch gehärtetes Substrat Glas ist eine sowohl schlagfeste, als auch dünne Variante, die sich als Frontplatte für Touchscreens in Vandalismus gefährdeten Bereichen anbietet.

Besonders für projiziert-kapazitive Touchscreens sind chemisch gehärtete Glassubstrate eine optimale Lösung um Multitouch-Funktion sowie Schlag-und Kratzfestigkeit gleichermaßen zu garantieren.

Mehr Informationen über die von uns verwendeten Gläser finden Sie hier (Link zu Entwicklung Glasarten)

Keine Chance für Randalierer

Unsere patentierte ULTRA Technologie ist Dank eines sehr widerstandsfähigen Aufbaus prädestiniert für den Einsatz in öffentlichen Bereichen. Selbst tiefe Kratzer beeinträchtigen die Funktionstüchtigkeit des Touchpanels nicht.

Aber auch unsere projiziert-kapazitiven Touchscreens können bestens gegen Gewalteinwirkung geschützt werden.

Sollte keine Multitouchfunktion gewünscht sein, können wir bei Self-Capacitance Systemen sogar bis zu 20 mm dickes Frontglas verbauen. Bei dieser sehr dicken Glasstärke ist jedoch mit Einschränkungen der Berührungsreaktion zu rechnen.

Die Multitouchfunktion ist bei Gläsern bis zu einer Dicke von 2 mm einschränkungsfrei möglich. Die Funktionstüchtigkeit eines Touchsensors wird nur durch extrem tiefe Kratzer im Glas beeinträchtigt.

Mit chemischer Härtung des Glases lassen sich jedoch derartige Beschädigungen sowohl bei PCAP als auch bei GFG Touchscreens fast gänzlich ausschließen.

Beste Testergebnisse

Erfahren Sie mehr über unsere Testverfahren. Mehr erfahren Im Kugelfalltest haben besonders die patentierten ULTRA Touchscreens von Interelectronix optimale Ergebnisse erzielt. Bereits der Standard ULTRA Touchscreen widersteht einer Belastung von 5,74 J ohne den Einsatz von speziell gehärtetem Glas oder extra dicken Frontgläsern.